Begonnen hat alles im Jahr 2011 mit der Idee, Schaufenster im Bahnhofsquartier von Künstlern gestalten zu lassen. Von Anfang an war dabei festgelegt, dass die Teilnahme und die Auswahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern frei sind und weder eine Bewertung vorab noch eine Kuratierung ausgeübt werden: Der „Fensterwettbewerb“ war geboren.

Geblieben sind die Anerkennungspreise der Stadt Aschaffenburg. Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ermittelt, ein weiterer Preis wird vom Publikum vergeben. Der Aschaffenburger Oberbürgermeister Klaus Herzog hat in allen Jahren die Veranstaltung eröffnet und die Auszeichnungen im Rahmen einer Abschlussveranstaltung übergeben, auch in diesem Jahr wird das so sein.

In zehn Jahren hat sich aus bescheidenen Anfängen mit anfangs nicht einmal 20 Teilnehmern ein angesagter Kulturevent entwickelt. „Kunst im QUARTIER“ beschränkt sich längst nicht mehr auf Fenster. Galerien auf Zeit richten sich in Leerständen, Galerien und anderen Örtlichkeiten ein. Musikprogramme und andere live-Darbietungen ergänzen die Werkschauen in unterschiedlichsten Stilen und Techniken. Noch immer sind viele Präsentationen 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche einsehbar, ermöglichen Passanten den Genuss von Kunst, selbstverständlich ohne Eintritt und kostenfrei für die Teilnehmer.

Unser besonderer Dank gilt den Immobilienbesitzern und Gewerbetreibenden, die auch in diesem Jahr wieder Räume und Platz in Fenstern kostenlos zur Verfügung stellen. Der Quartiersverein ist glücklich darüber, dass es wenig Leerstände im QUARTIER gibt, weil das Viertel offenbar wirtschaftlich floriert. Dadurch war es anderseits schwer, geeignete Räumlichkeiten, vor allem große Ausstellungsräume, für Künstler zu finden.

Zum dritten Mal wird „Kunst im QUARTIER“ vom gemeinnützigen Bürgerverein „Lebendiges und attraktives Bahnhofsquartier e.V.“ organisiert, zum zehnten Mal in seiner Geschichte. Es geht nicht darum, Rekorde zu brechen und immer mehr Ausstellungs- und Veranstaltungsorte, teilnehmende Künstler und Organisationen auszuweisen. Die Veranstaltung „Kunst im QUARTIER“ hat sich längst zu einer festen Größe im Selbstverständnis des QUARTIERs in den Straßen am Bahnhof und bei den zahlreichen Gästen entwickelt. Vor allem der Kultursonntag, in diesem Jahr am 15. März, markiert einen der Höhepunkte im Aschaffenburger Kulturleben. Bitte besuchen Sie die geöffneten Galerien auf Zeit und auch die weiteren Programmangebote, z.B. musikalische Darbietungen im Bahnhof.

Aktuelle Informationen finden Sie auf den Websites www.kunstimquartier-ab.de. Es liegt in der Natur der Sache, dass für ein gedrucktes Programm zu einem festen Zeitpunkt ein Redaktionsschluss gemacht werden muss.

Auf den Websites www.kunstimquartier-ab.de können Sie sich auch am Public Voting für den Publikumspreis beteiligen. Wählen Sie aus dem Gesamtprogramm Ihre Lieblingswerke und bestimmen Sie so die Preisträgerin / den Preisträger des Publikumspreises 2020.

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern von „Kunst im QUARTIER“ speziell in diesem zehnten Jubiläumsjahr zwei anregende Ausstellungswochen, Freude am Rahmenprogramm und allen teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern die angemessene Würdigung ihrer Werke, gern verbunden mit Verkäufen.

Der Organisationsausschuss
Dr. Tobias Craan
Richard Bernhard
Claudia und Karl-Heinz Metzele